Lyrics to Die Erde Bebt Noch
Die Erde Bebt Noch Video:
Die Erde bebt noch von den Stiefeltritten, Stifeltritten
Die Wiesen grünen wieder Jahr für Jahr, Jahr für Jahr.
Die Qualen bleiben, die wir einst erlitten, einst erlitten
ins Antlitz, in das Wesen eingeschnitten, eingeschnitten
In unsren Träumen lebt noch oft, was war.

Das Blut versickerte was wir vergossen, wir vergossen
Die Narben brennen noch und sind noch rot, sind noch rot.
Die Tränen trockneten die um uns flossen, um uns flossen
In Lust und Fluch und Lächeln eingeschlossen, eingeschlossen
Begleitet uns vertraut, für immer nun der Tod.

Die Städte bröckeln noch in grauen Nächten, grauen Nächten
der Wind weht Asche in den Blütenstaub, Blütenstaub
und das Geröchel der Erstickten aus den Schächten, aus den Schächten,
Und auf den Märkten stehen die Selbstgerechten, Selbstgerechten,
Und schreien, schreien ihre Ohren taub.
break:

Die Sonne leuchtet wieder wie in Kindertagen, Kindertagen
Die Schatten fallen tief in uns hinein, in uns hinein
Sie überdunkeln unser helles Fragen, helles Fragen
Und auf den Hügeln, wo die Kreuze ragen, Kreuze ragen
wächst säfteschwer und herber Wein,
wächst säfteschwer und herb der neue Wein.
wächst säfteschwer und herber Wein.
Songwriters:
Publisher:
Powered by LyricFind